Das hält mich fit:

Gesunde Ernährung

Ich verschlinge alle Bücher, die in Richtung Vollwerternährung / vegetarische Ernährung bzw. vegane Ernährung oder Rohkost  gehen.

 

Eines ist sicher:

 

 

 

Linedance

Dieses Hobby mache ich schon sehr lange. Mein Mann und ich sind bereits seit 21 Jahren bei den Crazy-Boots-Westwood-Linedancers in Heretsried. Linedance wird in Linien neben- und hintereinander getanzt. Man braucht dazu keinen Partner.

 

Die Bewegung fördert die Durchblutung und ist gut für die Gelenke. Das Gehirn wird gefordert, weil immer wieder neue Tänze erlernt werden. Neue Synapsen (eine Art Trampelpfade im Gehirn) werden gebildet. Es ist sehr wichtig, dass nicht immer nur die alten "Pfade" benutzt werden, sondern auch eben neue gebildet werden. Besonders wenn man älter wird. Auch der Gleichgewichtssinn wird trainiert und natürlich die Beweglichkeit. Auch die Koordination Beine-Gehirn wird stark angesprochen, wodurch ebenfalls das Gehirn trainiert wird.

 

Und noch ein Aspekt ist nicht zu vernachlässigen - die Geselligkeit.

Man trifft nette Leute, Freundschaften entwickeln sich.

 

-  Linedance macht einfach Spass!  -

 

Es lohnt sich mal beim Clubabend hereinzuschnuppern.

Termine stehen auf der Website www.crazy-boots.de

 

Patchwork

Seit 2012 habe ich das Patchworken für mich entdeckt. Ich habe mehrere Kurse besucht.

http://www.patchwork-friedberg.de/uebersicht

Das hat mich vermutlich vor einigen Fehlschlägen bewahrt.

 

Das Patchworken hat durchaus Parallelen zu einer Ernährungsumstellung.

Man muss wissen wie es geht und welche Tricks es gibt. Und mit Hilfe
gehts einfach besser. Das erleichtert die Sache ungemein.

Das ist auch bei einer Ernährungsumstellung so. Man benötigt viel Ausdauer.

Doch wenn man es geschafft hat, hat man ein tolles Erfolgserlebnis.